Jul 25 2013

Ein Arzt sollte sich vor der ersten juristischen Auseinandersetzung um eine Rechtsberatung kümmern

Einem Mediziner kann in dem komplizierten deutschen System schnell ein Fehler unterlaufen, der ihm als Behandlungsfehler ausgelegt wird. Für diesen Fall sollte er gerüstet sein mit einer hochseriösen Rechtsberatung Online

Niedergelassene Ärzte werden als Mitglieder der Kassenärztlichen Vereinigung mit einer großen Anzahl von Verwaltungsvorschriften konfrontiert, in denen Honorarrückforderungen oder Geldstrafen festgelegt sind. Oft weiß der einzelne Arzt nicht, wie er sich gegen derartige Maßnahmen verteidigen kann. Als Beispiel sei hier der Honorarbescheid genannt. Ein Honorarbescheid ist grundsätzlich immer vorläufig. Eine nachträgliche Korrektur kann erfolgen, wenn bei der Wirtschaftlichkeitsprüfung oder der Überprüfung der Berechnung Fehler entdeckt werden. Darüber hinaus kann das Honorar teilweise oder ganz aufgrund einer Plausibilitätsprüfung zurück gefordert werden.

Hier fängt es bereits an, für den Arzt schwierig zu werden. Eine Auseinandersetzung mit der Krankenkasse ist immer unangenehm und ohne Rechtsberatung kann man hier viel falsch machen, was womöglich unnötigerweise sehr viel Geld kosten kann. Der Arzt ist nicht über die Fristen informiert, hat oft wenig Informationen, was die Vorwürfe konkret bedeuten und hat vor allem keine Zeit, sich in all diese Verwaltungsvorschriften einzulesen. Da wäre so etwas wie eine Flat-Rate für eine Rechtsberatung für Ärzte optimal. Der Arzt hat sofort einen Ansprechpartner, falls ihm ein drohendes Schreiben von der Krankenkasse ins Haus flattert. Und er verliert keine Zeit, weil er sich eben nicht selbst erst mühsam informieren muss und dabei möglicherweise Fristen verstreichen lässt.

Ein Arzt hat wirklich gute Gründe, sich qualifizierte Hilfe zu holen. Die Kassenärztliche Vereinigung hat etliche Möglichkeiten bei einer Regressforderung oder einer Honorarforderung. Im schlimmsten Fall ist die Auferlegung einer Geldstrafe möglich. Ein Arzt sollte auf jeden Fall Kontakt mit einer professionellen Rechtsberatung aufnehmen. Schon eine erste Einschätzung über die Erfolgsaussichten kann eine Menge sparen. Sehr hilfreich ist auch ein Erstschreiben, das juristisch korrekt formuliert ist, und den Sachverhalt wesentlich besser darstellt, als ein Laie dies tun könnte. Eine Rechtsberatung spart in der Regel ein Vielfaches der Kosten, die man dafür aufwendet. Sie sollten darüber nachdenken.

WordPress Themes