Nov 30 2015

Ihre Lösung für Zahnersatz: Zahnimplantate

Zahnprobleme? Immer wieder Zahnarzt und dieselbe schmerzhafte Erfahrung mit ihnen? Genug von Zahnspangen und billigen Reparaturen und Eingriffen? All das kann für Sie Vergangenheit sein – und zwar schon jetzt. Hier finden Sie alle wichtigen Infos zum Thema Zahnimplantate – die Vorteile dieser „künstlicher Zahnwurzeln“ und vieles mehr.

Was sind Zahnimplantate?

Mit dem Wort Zahnimplantat bezeichnet man, wie schon erwähnt, eine künstliche Art von Zahnwurzeln, die tief in das Zahnfleisch eingepflanzt (eingeschraubt) wird, und mit der Zeit, mit Ihrem Gewebe zusammenschmelzt, und so einen festen und sicheren, ganz und gar identischen Ersatz für Ihre Zahnwurzeln ergibt.

Wie genau funktioniert es und was für Arten von Zahnimplantaten gibt es?

Diese Methode Ihre Zahnwurzeln zu ersetzen besteht schon seit den 1980er Jahren, und wird mit der Zeit immer beliebter und auch immer gründlicher nachgeforscht und verbessert. Heutzutage ist dies schon ein normaler Eingriff den die Patienten als sehr erfolgreich und günstig für solche Ergebnisse bezeichnen. Was für das Thema Zahnimplantate wichtig ist, ist die Tatsache das diese aus Titanium gemacht werden, und so nahezu unzerstörbar sind. Was wenn sie jedoch allergisch auf Metall reagieren? Gibt es für solche Leute / Patienten Möglichkeiten Zahnimplantate einzusetzen? Die Antwort ist kurz und klar: Ja. Da die Forscher und Zahnärzte mit diesen Problemen schon zu tun hatten, haben diese auch einen genialen Ausweg erstellt: Zahnimplantate aus Keramik. Die Prozedur bleibt dieselbe, nur das Material der Zahnimplantate ist anders, damit man Probleme mit allergischen Reaktionen bei solchen Patienten vermeidet.

Die Technik des Einsetzens der Zahnimplantate hängt von der Form der Implantate ab, jedoch ist das Endergebnis gleich: das schraubenförmige Titan oder Keramik Implantat setzt sich in das Knochengewebe ein, und schmelzt nach 3 bis 6 Monaten mit dem Knochengewebe zusammen.

Neben den Titanimplantaten und Keramikimplantaten gibt es noch viel mehr Arten von Zahnimplantaten wie z.B. Hohlzylinderimplantate, Schmalkieferimplantate, Diskimplantate, Blattimplantate und viele mehr – die Techniken für das Einsetzen dieser verschiedenen Arten von Zahnimplantaten sind anders, jedoch ist das Ergebnis am Ende gleich – ein zufriedener Kunde mit einer neuen Zahnwurzel.

Haben Zahnimplantate Nachteile?

Nachteile für so einen Eingriff gibt es kaum – nur allergische Reaktionen können eine Gesundheitsgefahr darstellen, für welche es schon Lösungen gibt. Andere Schwierigkeiten können jedoch auch auftauchen – Operationsfehler von schlechten Chirurgen oder geringe Mundhygiene des Patienten können zu Entzündungen des Knochengewebes führen, was wiederum zum Ausfall der Implantate führen kann. Bei guter Nachsorge und guten Chirurgen bei denen die Implantate nicht wackeln oder sich bewegen werden, können Sie sicher sein dass Sie eine gute Wahl getroffen haben wenn es darum geht, Ihre Zahnwurzeln zu ersetzen.

Weitere Informationen zur Zahnimplantate in Ungarn finden Sie hier: zahnarzt-in-ungarn.ch

WordPress Themes