Posts tagged: garten

Apr 22 2014

Fauma & Flora – Ratzfatz reinkarniert

Endlich Dezember! Kaum ein anderer Monat zwischen November und Jänner hat so viel zu bieten wie der Dezember. Gehen Sie durch den Garten. Genießen Sie das Schmatzen der nassen Beete unter Ihren Füßen, spüren Sie das leichte Einsinken im Rasen und erfreuen Sie sich an den Pflanzenresten. Wo einst Beseeltes war, steht nun ein trauriger Korpus im kalten Wind.

Der Dezember hat viel zu bieten, halten Sie sich die Wochenenden für Gartenarbeit frei. Sie haben ein Gräserbeet? Ja großartig! Schnappen Sie sich Bast oder Draht und binden Sie die Gräser zu lustigen Büscheln zusammen, das macht Freude! Endlich wieder Kopf unten und Po oben. Räumen Sie ein wenig das Laub zur Seite. Sie werden sich wundern. Denn darunter treibt der Kerbel ein frischgrünes Leben. Kosten Sie auch vom frischen Majoran. Als ob er auf andauernde Kälte und Feuchte gewartet hätte. Eventuell wird Dezembermajoran bald als Spezialität auf saisonal ausgerichteten Speisekarten aufscheinen. Read more »

Apr 20 2014

Gartenhaus aus Holz oder Blech?


Das klassische Gartenhaus ist aus Holz. Oder? Die Frage würden die meisten sicher mit “Ja” beantworten. Aber warum baut man Gartenhäuser eigentlich aus Holz und nicht zum Beispiel aus Blech? Oder wie eine Garage aus Stein? Zuerst muss man festhalten, dass es sowohl für das Material Holz als auch Metall (meist werden Sandwichplatten eingesetzt) Vor- und Nachteile gibt.  Letzten Endes muss jeder selbst entscheiden, was ihm in Bezug auf Optik, Haptik oder auch Dauerhaftigkeit lieber ist. Und welchen Preis er letzten Endes bezahlen möchte. Denn ein klarer Vorteil für ein Gartenhaus aus Holz ist der günstigere Einstiegspreis. Read more »

Apr 15 2014

Den Garten ins rechte Licht rücken


Mit der passenden Beleuchtung kann man im Garten wunderschöne Effekte erzielen. Wir haben das in unserem Garten schon recht gut umgesetzt. Sei es in Form von Unterwasserleuchten im Teich oder Wegeleuchten, die über Zeitschaltuhren oder Funkschalter die entsprechenden Bereiche im Garten ins rechte Licht rücken. Möchte man solche Lichtinstallationen dauerhaft nutzen, lohnt sich eine frühe Planung, um die entsprechende Stromversorgung im Garten zu verlegen. Hat man die Möglichkeit seinen Garten komplett neu zu planen, sollte man an möglichst vielen Stellen eine Stromversorgung einplanen. Entweder für festinstallierte Leuchten oder für ausreichend Steckdosen für eine temporäre Beleuchtung, um die passende Stimmung im Garten zu erzeugen. Read more »

Mai 30 2013

Teich: Biotop mit Seerosen

Wer heimische Wasserpflanzen wie die Weiße Seerose oder den Rohrkolben liebt und einen Lebensraum für Frösche, Molche und Libellen schaffen möchte, der sollte sich für einen Naturteich entscheiden.  Das kleine Biotop im Garten bedarf zwar einer guten Planung, kommt aber mit wenig Pflege aus.

Ein Naturteich mit heimischen Pflanzen und Tieren bedeutet im Umkehrschluss: Exoten müssen leider draußen bleiben. Ebenso sollte auf chemische Hilfsmittel oder technische Spielereien wie Fontänen oder monströse Wasserfilter verzichtet werden. Klares Wasser erreicht der naturnahe Teich durch die richtige Anlage und geeignete Bepflanzung. Schwebealgen, die das Wasser anfangs trüben, verschwinden nach ein, zwei Jahren von selbst. Gelegentlich auftretende Fadenalgen fischt man nachher einfach mit dem Kescher ab. Natürlich können Sie auch im Naturteich den farbenfrohen Zauber der schwimmenden Blüten Ihrer Seerosen bewundern, da die leuchtend roten, gelben oder cremefarbenen Sorten meist aus der heimischen Weißen Seerose entstanden sind. Read more »

Mai 01 2013

Den Garten sommerfest machen – Winter adé

Zur jetzigen Zeit verschwenden eher weniger Leute einen Gedanken daran, ihren heimischen Garten für den Sommer zu präparieren. Doch spätestens, wenn der Frühling vor der Tür steht und die ersten Knospen sprießen, wird wieder gesät und geerntet. Denn was gibt es schlimmeres als einen ungepflegten Garten, in dem mit Vorliebe gegrillt und laue Sommernächte verbracht werden sollen? Vor allem wenn die Freunde und Bekannte eingeladen werden, sollte der Garten sich von seiner besten Seite zeigen. Dabei besteht die Hauptaufgabe wohl zunächst im Entfernen des Mooses, welches sich über den Winter hartnäckig gebildet hat. Read more »

Dez 18 2012

Fauma & Flora – Ratzfatz reinkarniert

Endlich Dezember! Kaum ein anderer Monat zwischen November und Jänner hat so viel zu bieten wie der Dezember. Gehen Sie durch den Garten. Genießen Sie das Schmatzen der nassen Beete unter Ihren Füßen, spüren Sie das leichte Einsinken im Rasen und erfreuen Sie sich an den Pflanzenresten. Wo einst Beseeltes war, steht nun ein trauriger Korpus im kalten Wind.

Der Dezember hat viel zu bieten, halten Sie sich die Wochenenden für Gartenarbeit frei. Sie haben ein Gräserbeet? Ja großartig! Schnappen Sie sich Bast oder Draht und binden Sie die Gräser zu lustigen Büscheln zusammen, das macht Freude! Endlich wieder Kopf unten und Po oben. Räumen Sie ein wenig das Laub zur Seite. Sie werden sich wundern. Denn darunter treibt der Kerbel ein frischgrünes Leben. Kosten Sie auch vom frischen Majoran. Als ob er auf andauernde Kälte und Feuchte gewartet hätte. Eventuell wird Dezembermajoran bald als Spezialität auf saisonal ausgerichteten Speisekarten aufscheinen. Read more »

Okt 22 2012

Vogeltränke oder Badeplatz aus Rhabarberblättern

Denken Sie auch an andere Tiere: Vögel sind im Sommer für jede Badestelle dankbar. Die sollte nicht tief sein und möglichst flach auslaufende Ränder haben, damit auch unerfahrene Jungvögel gefahrlos ein Vollbad nehmen können. An heißen Tagen muss das verdunstete Wasser sogar mehrmals täglich erneuert werden.

Im Gegensatz zu Menschen lieben Vögel Wasser natur – also ohne Badezusatz. Hier und da fallen schon einmal ein paar Futterreste in die Tränke, die man leicht mit einem Lappen und etwas Quarzsand ganz umweltfreundlich sauber halten kann. Read more »

Jun 12 2012

Kinder haben Spaß und Freude an Gartenarbeit – selbst Blumen säen, Gemüse anpflanzen,…

Kinder helfen gerne im Garten, vor allem wenn sie ein eigenes kleines Beet bekommen, wo sie dann die Erde umgraben, hacken und zum säen und bepflanzen vorbereiten dürfen. Selbstverständlich braucht das Kind Ihre Unterstützung. Erklären Sie dem Kind wie man sät. Lassen Sie es beispielsweise selbst mit der Handkante eine Rille ziehen und die Samen hinein legen oder streuen (z.B. Kresse, Radieschen oder Karotten)  und danach die Rille wieder mit der Erde zudecken. An einer anderen Stelle darf es dann Pflänzchen setzen (z.B. Kopfsalat, Cocktailtomaten, Erdbeeren). Auch bunte Blumen dürfen im Kinderbeet nicht fehlen. Wählen Sie eine Mischung aus Blumen, die zu verschiedenen Zeiten übers Jahr verteilt blühen. Dadurch, dass sich dann immer etwas tut im Mini-Beet wird das Interesse des Kindes geweckt, denn Kinder sind sehr ungeduldig. Read more »

WordPress Themes